Wochenglück-Rückblick 090717 | Spreefahrt „Berlin-City-Tour“

Was hat mich diese Woche glücklich gemacht?

Das ist eine Frage, die nicht nur sich selbst die Denise alias Fräulein Ordnung wöchentlich stellt. Jeder, der mag, kann bei dieser sehr schönen Aktion mitmachen. Und auch ich möchte meine schönen Glücksmomente dieser Woche mit euch teilen. Da ich Besuch von meiner Mutter und ihrer Freundin mit Enkelin hier hatte, war es eine sehr bewegende und ereignisreiche Woche.

Am Montag ist unser norwegische Gastschüler nach 8 Monaten Aufenthalt in unserer Familie wieder in seine Heimat gereist.

Am Dienstag war unsere zukünftige Gastschülerin, die Enkelin der Freundin meiner Mutter zur Hospitation in ihrem zukünftigen Gymnasium, wo sie ab September in die elfte Klasse gehen wird. Und wenn alles gut läuft, wird sie sogar Abitur dort machen. Sie ist ein lebensfrohes, liebenswürdiges Mädchen und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Mein kleines Sonnenschein. Nach der Schule waren wir noch am Brandenburger Tor und auf dem Potsdamer Platz, wo wir in den Potsdamer Arkaden den Schlussverkauf von WÖHRL erwischten und ich ergatterte zwei Stücke von Betty Barclay zu einem sehr günstigen Preis und habe dabei über 200 EUR gespart. Was für ein Glück! Sobald das Wetter mitspielt, werde ich davon für euch Fotos machen.

Ach ja! Und nicht zu vergessen ist das nachträgliche Geburtstagsgeschenk von meiner Mutter. Sie hat mir eine weiße Instax Mini8 geschenkt!

Das Highlight am Mittwoch war die einstündige Spreefahrt „Berlin-City-Tour“ sowie das mediterrane Buffet bei einem Italiener um die Ecke. Dann wollte ich unbedingt noch zu Sostrene Greene im Boulevard Berlin in Steglitz. Ich habe erst von der Dänin namens Mai in Ratzeburg von diesen Läden aus Dänemark erfahren. Und da ich derzeit auf den minimalistischen aber dennoch gemütlichen skandinavischen Einrichtungsstil stehe, wollte ich unbedingt hin. Meine Erwartungen waren demnach sehr hoch und vielleicht gerade deswegen war ich ein wenig enttäuscht. Vielleicht aber auch deswegen, dass ich mich beeilen musste, denn meine Mama, ihre Freundin und ihre Enkelin hat es kaum interessiert. Auf jeden Fall werde ich nochmal in Ruhe dort hinfahren.

Donnerstag war dann der Abreisetag. Ich begleitete die Drei zum Flughafen und abends habe ich mit meinem Liebsten den Tag bei einem leckeren Wein auf unserer Traumterasse ausklingen lassen. Solche Momente, wenn man abends von ziemlich lange auf der Terrasse sitzen kann, liebe und genieße ich sehr.

Freitag war mein Haushaltstag. Ich habe die Küche und das Wohnzimmer aufgeräumt und sauber gemacht und schon ginge es mir besser.

Samstag früh ist die slowakische Gastschülerin nach zwei Monaten ausgezogen und so sind wir erstmal bis Anfang September kinderlos. Am Sonntag habe ich dann mein Blumenbeet im Garten von dem Unkraut und Schnecken befreit, sowie die Erde gelockert, damit die Wurzeln mit Sauerstoff versorgt werden und wieder schön blühen können. Am glücklichsten bin ich, dass meine zwei Sorgenkinder vom letzten Jahr – der Rhododendron und die Hortensie sich so prächtig entwickeln und kurz vor der Blüte stehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.