SCHLOSSHOTEL GROSS PLASTEN

GENUSS & WELLNESS AN DER MECKLENBURGISCHEN SEENPLATTE

Unsere bereits vierte Reise, die wir zum Thema „Genuss & Wellness“ über groupon gebucht haben, verspricht 3 Tage Auszeit für den Körper und Seele im Schlosshotel Groß Plasten, das idyllisch in der Mecklenburgischen Seenplatte liegt.

ANREISE

Für die Anreise aus Berlin wählen wir die Fahrt über die Bundesstraße, die gute zwei Stunden dauern soll. So können wir die schönen Orte und Dörfer entlang der B96, B193 und B192 bewundern. Da wir eine späte Anreise aufgrund des Ferienverkehrs ankündigten und ich die Rezeptionistin versicherte, dass wir es vor 19 Uhr bestimmt nicht schaffen, machen wir um sechs einen Zwischenhalt in Möllenhagen im Hotel & Restaurant „Zum Eichenhof“, um unseren Hunger zu stillen und etwas Zeit zu gewinnen, da wir die 175 km ohne Stau etwas schneller schafften als gedacht. Hier wird uns eine qualitativ gute gutbürgerliche Traditionsküche geboten.

seeterasse+kutscherhaus

ANKUNFT

Gegen 20 Uhr erreichen wir das Schlosshotel Plasten. An der Rezeption bekommen wir den Schlüssel für das Zimmer 412, das sich im Kutscherhaus befindet. Das Zimmer ist im spanischen Landhausstil eingerichtet und sehr großzügig. Der Nachteil ist, wie so oft bei den Buchungen über groupon, dass man einige Abstriche in Kauf nehmen muss. Diesmal bekommen wir ein Zimmer im Erdgeschoß direkt neben dem Hauseingang zu der Parkplatzseite hin. Da es keine Gardinen gibt, müssen wir die Vorhänge zuziehen, damit wir uns vor unerwünschten Blicken der vorbeilaufenden Gäste schützen. Zum Abschluss des Tages genießen wir auf der einzigartigen Seeterasse mit dem herrlichen Blick auf den Klein Plastener See jeder noch ein Schoppen lieblichen Kerner (5,50 EUR/0,2 l) und ich gönne mir dazu noch eine Zitronentarte für 10,50 EUR. Die ist es aber auf jeden Fall ihren Preis wert und der Wein harmoniert perfekt dazu!

zimmer412

WAREN SIE SCHON IN WAREN?

Den Samstag starten wir mit kleinem Lauf rund um das Schloss und stärken uns anschließend im Wintergarten bei einem liebevoll eingerichteten Frühstücksbüffet mit allem, was man sich zum Frühstück wünscht. Da der Himmel etwas zugezogen ist, entscheiden wir uns kurzhand nach Waren zu fahren, das – wie wir aus dem Schlossboten erfahren – nur einige Autominuten vom Schlosshotel entfernt ist. In 10 Minuten erreichen wir die kleine Hafenstadt Waren und sind von den kleinen gemütlichen Geschäften, die zum Bummeln einladen, sehr angetan. Das Highlight ist aber die Hafenpromenade, wo wir mit dem italienischen Eis auf der Hand, flanieren und dabei über das eigene Boot träumen. Ich beschließe, die für Montagnachmittag vereinbarte Probefahrt mit dem Fiat 500 abzusagen und stattdessen entscheiden wir uns, etwas abzuwarten um weiterhin zu sparen und wollen uns nächstes Jahr im Frühjahr unser Traum erfüllen. So bleibt auch noch reichlich Zeit einen Bootsführerschein zu machen. Und somit ist uns bewusst, dass wir nicht das letzte Mal in Waren waren.

WELLNESS IM SPA MARGARETA

Bei der Ankunft am Freitagabend wollen wir noch das im Internet angebotene Wellnessarrangement „Kleines Verwöhnprogramm“ buchen, da mir telefonisch mittgeteilt wurde, es wäre ausreichend beim Check-in zu buchen. Leider war das nicht der Fall, da es bereits ausgebucht wurde. Wir konnten stattdessen für jeden eine 45-minutige Ganzkörpermassage für 43,00 € um 14:00 Uhr und 14:45 Uhr buchen.

Beim Betreten der Räumlichkeiten von Spa Margareta, die sich im Kellerbereich des Schlosses befindet, habe ich den Eindruck in eine Sporthalle zu kommen. Der Boden und die Treppen sind mit Sisalteppich ausgelegt, der davon zeugt, dass er seit 2003 schon oftmals betreten worden ist. Der Wellnessbereich ist im griechischen Stil eingerichtet. Es gibt zwei finnische Saunen und eine Dampfsauna, alle schon etwas älteren Jahrgangs. Auch der Duschbereich ist nicht groß und eine ganz normale Dusche gibt es auch nicht. Dafür aber 3-4 Duschen, mit denen man sich nach dem Saunieren abkühlen kann. Vermutlich wurde hier seit der Eröffnung im Jahr 2003 nicht viel modernisiert. Auch im Tepidarium stellt sich das Wohlfühlgefühl erst nach einigen Minuten ein und nur wenn man die Augen schließt.

Meine Ganzkörpermassage dauert nicht mal ganze 35 Minuten, aber auch hier will sich das Wohlfühlgefühl bei mir nicht einstellen. Die Masseurin zieht ihr Ding sehr schnell durch und geht dabei nicht besonders strukturiert vor.

Das einzige, was zu meinem Wellbeing beiträgt ist die Tatsache, dass meinem Schatz die Ganzkörpermassage sehr wohl tat und das ist in diesen Tagen ein Balsam für meine Seele. Danach toben wir uns noch im Schwimmbad aus. Hier können wir die Zweisamkeit und die Romantik richtig auskosten, wenn man von den leicht angeschimmelten Decken, wo der Putz sich schon löst absieht.

5 GÄNGE MENÜ IM SCHLOSSRESTAURANT DOCTOR FRIEDRICH

Bruschetta
***
Sellerie-Cremesuppe
***
Bananen-Sorbet
***
Gebratenes Rotbarschfilet an cremigem Lauch & Schupfnudeln
***
Mousse au chocolat

fünf-gang-menue

Das Dinner am Samstag, den 18.07.2015 findet aufgrund einer geschlossenen Hochzeitsgesellschaft nicht wie am Freitag auf der Seeblickterasse, sondern im Raum Mecklenburg statt. Der Raum ist groß und hell, mit 7 Tischen, davon stehen drei runde in der Mitte. Diese Atmosphäre ist wirklich herrschaftlich und pompös. Wir bekommen Tisch am Kamin. Im Hintergrund spielt klassische Klaviermusik (leider keine Live-Musik). An jedem Tisch leuchten zwei Teelichter in silbernen Behältern, die im Kontrast zu der goldenen Wandverzierung sowie goldenen Deckenornamenten sind. Die Luft in dem Raum ist etwas stickig, da durch die geschlossenen Fenster keine frische Luft bei der sommerlichen Außentemperatur hinein strömen kann. Erst als der Azubi auf Wunsch von den Gästen am Nachbartisch das große Terassenfenster aufmacht, wird es angenehm.

Die Auswahl der Weine gestaltet sich etwas schwierig. Den von uns ausgesuchten Wein aus Südafrika gibt es nicht mehr, stattdessen wird uns ein deutscher Wein angeboten („mehr Inhalt für den gleichen Preis“), dieser sagt uns aber überhaupt nicht zu. Wir entscheiden uns dann für den französischen Pouilly Fume (38,00 EUR/Fl.) und nehmen eine Flasche stilles Wasser von Apollinaris (5,90 EUR) dazu.

Das Hotelrestaurant „Dr. Friedrich“ kredenzt uns ein wirklich ausgezeichnetes stimmiges Essen. Das Tages-4-Gänge Menü (außer Sorbet) für 35 EUR pro Person hat ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis.

thorsten+karin

FAZIT

Wir werden uns bestimmt öfters Auszeit in der Mecklenburgischen Seenplatte gönnen. Ich kehre voller neuer Energie zurück in das hektische Berlin. Wenn wir wieder auf dem gehobenen Niveau zum guten Preis ohne große Überraschungen speisen wollen, werden wir bestimmt einen Tisch im Restaurant „Dr. Friedrich“ reservieren. Das etwas in die Jahre gekommene Hotel und der Wellnessbereich sowie deren Angebot konnten mich trotz eines hervorragenden Service leider nicht überzeugen. Vielleicht überzeugt das Schwesterhotel das „Schlosshotel Klink“ mehr.

kleinplastenersee

MITBRINGSEL

In unseren virtuellen Urlaubsordner wandern: