RELAIS & CHÂTEAUX HOTEL DIE SONNE FRANKENBERG

Mit vielen Eindrücken bin ich von der GrimmHeimat, dem RELAIS & CHÂTEAUX HOTEL DIE SONNE FRANKENBERG in liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern im historischen Herzen von Frankenberg gelegen und natürlich den Gaumenfreuden von Herrn Arnecke im „Gepäck“ wieder zu Hause angekommen bzw. an meinen Schreibtisch zurückgekehrt.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal Dankeschön für das persönliche Kennenlernen und die inspirierenden Gespräche mit der Geschäftsführung und mit dem neuen Küchenchef anlässlich der Neueröffnung  im „neuen“ Philipp Soldan sagen.

ZIMMER 104

Es ist mein erster Aufenthalt in einem Relais & Châteaux Hotel. Ich bin von der luxuriösem Ambiente des gesamten Hotels sehr beindruckt und meine Erwartungen sind übertroffen.

zimmer104b Meine Zeit ist durch das vorbereitete Programm knapp bemessen und der Nachmittag mit folgenden Terminen vollgepackt:

  • Mittagessen im Restaurant Sonnen Stuben
  • Zweistündige Oldimerausfahrt zum Edersee mit den hauseigenen „Enten“
  • Interview mit dem Geschäftsführer Gerhard Pohl in der Philippo Bar und dem Küchenchef Erik Arnecke in Café Sonne Spa
  • Meersalzölpeeling mit anschließender Massage in Sonne Spa
  • Neueröffnung des Sternerestaurants PHILIPP SOLDAN mit Abendessen

rahmenprogramm
Ich tue mich wirklich schwer, meine Hochgefühle in die Worte zu fassen! Das Mittagessen in dem mit einem Bib Gourmand ausgezeichneten Restaurant Sonnen Stuben fängt mit einem hauseigenen erstklassigen Begrüßungsdrink sehr standesgemäß an. Beim Essen komme ich geschmacklich schon jetzt dem Himmel nah. Ob das noch das heutige Abendessen toppen kann? Ich bin sehr gespannt. Danach genieße ich die Oldimerfahrt durch die Märchenlandschaft rund um das Edersee. Es ist für mich ein unvergessliches Erlebnis der Extraklasse.

Nach den Interviews mit den beiden Herren lasse ich mich im Sonne Spa richtig schön mit Meersalzölpeeling und Rückenmassage verwöhnen. Diese außergewöhliche Behandlung habe ich mir wirklich verdient! Am liebsten würde ich in der 1000 qm großen Wellnesslandschaft auf drei Etagen im arabischen Styl mit vielen Originalstücken aus Marokko noch einige weitere Stunden verbleiben und die Seele einfach so baumeln lassen. Aber dann würde ich die einmalige Eröffnung des Gormetrestaurants verpassen.

DER NEUE KÜCHENCHEF IM GOURMETRESTAURANT PHILIPP SOLDAN

MÄRCHENHAFTE STERNEKÜCHE FÜR JUNGE GENIESSER 

Mit Erik Arnecke, der ab Anfang Februar 2015 der neue Küchenchef des Gourmetrestaurants Philipp Soldan ist, erhält der Gourmetbereich nicht nur eine optische Rundumerneuerung, sondern auch eine neue inhaltliche Ausrichtung. Eine zentrale Rolle spielen für den 32-jährigen, der zuletzt in der Essener Résidence mit zwei Sternen ausgezeichnet war, dabei die Themen Natur und Natürlichkeit.

PeterSodan

Erik Arnecke verrät mir im Interview, dass er besonders schätzt, wenn es im Restaurant herzlich und unkompliziert zu geht. Durch die kommunikative Offenheit kann Arnecke in direktem Kontakt zu den Gästen stehen – dies gefällt ihm sehr.

Die neue zeitgemäße Philosophie will der mit 1 Stern in Guide Michelin, 16 Punkten im GaultMillau, 8 Pfannen im kulinarischen Reiseführer GUSTO und 3,5 Punkten im Gourmet Reiseführer „Der Feinschmecker“ ausgezeichnete Sternekoch die Gourmetküche vor allem für die Region und Genießer der jüngeren Jahrgänge zugänglich machen. Dafür spricht auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Er bietet drei unterschiedliche Menüs an – deutsches, nordhessisches und nordisches. Darüber hinaus wird auch ein vegetarisches Menü angeboten.

Nicht nur durch die offene Küche mit mehr Leichtigkeit und Transparenz, sondern auch durch den PS Chef´s Table und die Kochkurse möchte der Sternekoch den Gästen das Erlebnis Gourmetküche näher bringen.

Uns wird eine erfrischend aufregende und kreative Gourmetküche auf dem Spitzenniveau serviert. Ich bin einfach hin und weg. Der Junge kann wirklich exzellente Geschmackskombinationen zaubern und die Speisen auf den Tellen in Kunstwerke verwandeln. Schließlich hat er bei Sven Everfeldt in der Aqua in der Autostadt in Wolfsburg gelernt. Ich konzentriere mich nur auf die göttliche Geschmacksexplosion und vergesse dabei die ganze Welt um mich herum, deswegen gibt es von dem Menü leider keine Fotos.

MENÜ

Tatar vom Galloway Ochsen
Löjrom Kaviar / Spitzkohl / bunte Beete
2012 Saar Riesling, Weingut Van Volxem, Saar
***
Räucheraal – glasiert mit Malz & Rübensirup
Rheingauer Riesling Kraut / Apfel – Schalottenchutney / geröstetes Brot
***
Island Saibling – leicht geräuchert
Grüne Holunderbeeren / Schwarzwurzel / Mandel / Cidre-Soße
2012 Bourgogne Blanc, Bernard Moreau et Fils, Burgund
***
Nordhessisches Wildschwein
Rücken / Konfiertes Bäckchen / fermentierter Radiccho /
Hagebutten / Petersilienwurzel
2009 Merlot S.E., Weingut des Grafen Neipperg, Württenberg
***
„Aromen des Waldes“
Fichtensprossen / Karottenkuchen / Haselnuss / Schmand

SonneFrankenberg2
EIN BISSCHEN SONNE NACH HAUSE MITNEHMEN

Vor der Abreise stöbere ich noch im hauseigenen Laden – im SonnenLand. Edle Weine, besondere Öl- und Essigspezialitäten, erlesene Gewürze, Feinkostspezialitäten, eine Variation von Salzen aus der ganzen Welt, Honig, Gebäck, hausgemachte Produkte und feine Pralinen lassen mein Gourmetherz höher schlagen. Hätte ich bloß einen größeren Koffer dabei! Ich finde schließlich zwei besondere Kochbücher, und da kann ich nicht wiederstehen. „Hessen kocht“ ist eine Gourmetreise-Spezialedition mit 15 angesagtesten Kochstars aus Hessen, die einen Blick hinter die Kulissen gewähren und ihre Ideen und die besten Rezepte präsentieren.  Das zweite Kochbuch  „Märchenhafte Schmeckerlüste“ versprechen eine kulinarische Reise durch die Heimat der Brüder Grimm und märchenhafte Verführungen für den Gaumen und das Auge. Und somit wird der Abschied von der Sonne Frankenberg etwas erträglicher.

SonnenLaden