Chronisches Erschöpfungssyndrom bei Endometriose

* Werbung, da Namens- und Markennennung.

Mein Besuch beim Endokrinologikum Berlin*

Was bedeutet chronisches Erschöpfungssyndrom?

Mitte des Jahres 2016 wurde mir die Gebärmutter mit den Eileitern operativ entfernt. Seitdem leide ich an chronischem Erschöpfungssyndrom. Ich komme nicht richtig wieder auf die Beine. Ich fühle mich ständig abgeschlagen und dauernd müde. Mit großer Anstrengung halte ich gerade mal zwei Stunden durch, dann muss ich mich wieder für eine Stunde hinlegen. 

Fälschlicherweise wurde es als Symptom einer Depression diagnostiziert und versucht mit Antidepressiva zu behandeln. Jedoch ohne jegliches Anzeichen der Besserung.  Aufgrund dieses chronischen Erschöpfungssyndroms und aus purer Verzweiflung heraus suchte ich am 21. Januar 2019 die Frau Dr. med. Friederike Weber* im Endokrinologikum am Gerdarmenmarkt* in Berlin auf.

Das Endokrinologikum am Gerdarmenmarkt* ist ein Zentrum für Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, internistische, gynäkologische und pädiatrische Endokrinologie und Rheumatologie. Frau Dr. med. Weber* ist als Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe auf die gynäkologische Endokrinologie spezialisiert und kennt sich mit Endometriose bestens aus.

Was verursacht das chronische Erschöpfungssyndrom?

Es folgt ein sehr ausführliches Anamnesegespräch mit Frau Dr. med. Weber*. Sie hört sich meine ganze Leidensgeschichte an , notiert sich alles bis ins kleinste Detail. Ich habe Tränen in den Augen als sie dann sagt, dass sie sich kaum wundert, dass ich an dem chronischen Erschöpfungssyndrom leide.  

Anschließend wird die erste Blutuntersuchung gemacht, die in zwei Wochen später nochmal wiederholt wird.  So kann man den Hormonstatus kurz nach dem Beginn des Zyklus und in der Mitte des Zyklus miteinander vergleichen. Wenige Tage später ruft die Praxis mich an.  Es besteht bei mir ein Vitamin-D3 und Vitamin-B12-Mangel

Diese können sehr wahrscheinlich als Ursache neben der chronischen Schmerzsymptomatik zum chronischen Erschöpfungssyndrom beitragen.

Folgen des chronischen Erschöpfungssyndroms aufgrund des Vitaminmangels  

Aufgrund des starken Vitamin-D3-Mangels besteht ein Verdacht auf Überfunktion der Nebenschilddrüsen.  Diese wird als Reaktion der Nebenschilddrüse auf andere Erkrankungen hervorgerufen. Diesbezüglich wurde zunächst aber keine weitere Behandlung veranlasst.

Behandlungsempfehlungen bei Endometriose

Mit Frau Dr. med. Weber diskutiere ich lange über die hormonelle medikamentöse Therapie als vorbeugende Maßnahme bei ausgeprägter Endometriose. Diese soll das Wiederauftreten der Endometrioseherde vermeiden.  Da  ich den Diogenest 2 mg aufgrund der starken Nebenwirkungen nicht vertrage, wurde eine Behandlung mit Desogestrel (künstliches Gestagen), alternativ GnRH-Analogon mit add-back-Therapie in Erwägung gezogen. 

Nach Rücksprache  mit meiner behandelnden Fachärztin für Psychotherapie und Psychiatrie empfiehlt diese jedoch das bioidentisches Progesteron

Wegen dem Vitaminmangel wird eine Substitionstherapie mit hoch dosierten Vitaminpräparaten empfohlen und durchgeführt. Ein multimodales Schmerzkonzept mit Anbindung an eine Schmerzambulanz soll die Behandlung der chronischen Unterbauchschmerzen sinnvoll ergänzen.  Auch eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme wird befürwortet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.